Donnerstag, 3. Oktober 2019

Raspberry Pi - Sicherheits Checkliste

Kurze Checkliste, um seinen Pi zu "härten".


Passwort ändern

Nach der Inbetriebnahme sollte das Passwort "raspberry" des "pi" Benutzer geändert werden.

Updates durchführen

In regelmäßigen Abstanden und auch nach der Erstinstallation sollten die installierten Pakete auf Updates geprüft werden. Aufruf über die Konsole mittels apt-get https://wiki.ubuntuusers.de/apt/apt-get/ .
  • sudo apt-get update (Neueinlesen der Paketlisten)
  • sudo apt-get dist-upgrade (im Gegensatz zu upgrade werden nicht nur neue Pakete installiert sondern diese auch durch neue Abhängigkeiten unnötig gewordene Pakete ersetzt)

Regelmäßige Backups

Hat die Speicherkarte des Pi einen defekt, kann eine erneute komplette Einrichtung sehr viel Zeit kosten. Mit einem Windows Rechner und dem Win32 Disk Imager, kann man sehr schnell eine ISO Kopie der aktuellen Speicherkarte (je Partition) erstellen.
Als Alternative bietet sich hier Roadkil’s Disk Image an, es wird vom kompletten Laufwerk eine IMG-Datei erstellt.

Externer Zugriff per VPN

Von unterwegs sollte man nach Möglichkeit nur per VPN auf den Pi (z.B. per SSH) zuzugreifen. Mit Hilfe einer Fritzbox von AVM lässt sich dies mittlerweile sehr schnell realisieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen