Montag, 3. Februar 2020

Nintendo Gameboy classic - Backlight Hintergrundbeleuchtung nachrüsten (DMG-01 Bivert Chip) ; fixing vertical lines

In diesem Artikel beschreibe ich, wie man bei seinem Gameboy classic (DMG-01) eine Hintergrundbeleuchtung nachrüsten kann und "tote Linien" (fixing vertical lines) repariert.


Kurz vor Weihnachten kam mir die Idee einen meiner zwei Gameboy classic mit einer Hintergrundbeleuchtung auszustatten. Kits zum Umrüsten finden sich zum Beispiel hier https://www.deadpanrobot.co.uk/backlight-kits-dmg oder auch bei Ebay.

Wichtig, es sollte außerdem ein Bivert-Mod neben dem "Backlight-Kit" hinzugeführt werden, damit der Kontrast erhöht wird. Insgesamt kostet ein Kit zum Umrüsten ca. 15 - 20 EUR.

Gameboy Werkzeug

Nin­tendo wollte damals offen­sicht­lich schon nicht, dass jeder den Gameboy einfach auf­schrauben kann. Man benötigt als erstes einen Tri­wings Schrau­bendreher (mit einem Kreuz aus drei, statt vier). Bei mir hat sich das folgende Set bewehrt:
Hinweis: Man sollte bei Bit­hal­tern darauf achten, dass sie auch ins Gehäuse passen.

 

Um in einem späteren Schritt Kontakte und Display zu reinigen, benötigen wir noch Wat­te­stäb­chen und Alko­hol (am besten Isopropylalkohol aus der Apotheke). Für die Schrau­ben im inneren des Gameboy benötigt man noch einen Kreuzschlitzschraubendreher (ist im obigen Set enthalten).


Gameboy öffnen

Es müs­sen als erstes 6 Schrau­ben (mit dem Tri­wings Schrau­bendreher) gelöst wer­den.


Wurden die Schrau­ben gelöst, lässt sich der Game­boy öffnen, aber Vorsicht die bei­den Gehäusehälf­ten mit einem Flach­band­ka­bel ver­bun­den.


Die Pla­tine mit dem LCD-Display (oben) ist mit 10 Schrau­ben (Kreuzschlitz) befestigt und wird zusätzlich durch Plas­tik­ha­ken gehalten. Jetzt kann die Pla­tine inkl. dem Laut­spre­cher (unten links) abge­ho­ben wer­den.

Die B und A-Buttons und das Steu­er­kreu­zes inkl. der Gummimatte kön­nen jetzt abge­nom­men wer­den. Der Start- und Select-Button besteht nur aus einer Gummimatte.
Auf der Unter­seite der Gummimatte befin­den sich schwarze Kon­takte, diese sollten jeweils am Knopf und auf der Pla­tine selber gerei­nigt wer­den!


Die Platine mit der CPU und dem Batteriefach (unten) lässt sich ähnlich schnell lösen


Gameboy reinigen

Nach dem Zerlegen, habe ich alles gereinigt (siehe auch oben Kontakte der Buttons).
Sind früher mal die Batterien ausgelaufen, sollte man auch die Halterungen des Batteriefachs abschmirgeln oder in Essigessenz einlegen. Das restliche Gehäuse habe ich mit Seifenwasser und etwas Desinfektionsmittel gereinigt. Wichtig, alle Teile sollten vor dem Zusammenbau trocken sein!


Da ich auch eine neue Displayscheibe installieren werden, habe ich den Kleber des Displayrahmens erwärmt, damit ich es entfernen konnte.


Gameboy tote Linien reparieren / fixing vertical lines

Schon in meiner Jugend hatten einige meiner Freunde das Problem, dass der Gameboy tote Linien im Display zeigte. Dies liegt in der Regel am Flachbandkabel des LCD-Display.

Als Erstes muss der schwarze Gummistreifen (inkl. dem transparente Klebestreifen) vom Flachbandkabel entfernt werden.

Jetzt ist wirklich Gedult gefragt! Mit einem Lötkolben muss über die betroffene Seite auf dem Flachbandkabel hin und her gerieben werden, damit das Kabel wieder Kontakt zum Display bekommt. Ein gutes Video dazu gibt es hier: https://youtu.be/0qiRlVokgXk


Anschließend muss der Gummistreifen wird angebracht werden.


Hintergrundbeleuchtung installieren / backlight Bivert-Mod

Damit die Hintergrundbeleuchtung installiert werden kann, muss zuerst die alte Polarisationsfolie vom LCD-Display entfernt werden. Dies ist ziemlich aufwendig und nicht gerade einfach, da das Display fest verlötet ist und man nach dem Lösen der zwei Schrauben nur sehr wenig Platz hat, um die Folie abzuziehen.

 

Am besten fängt man jeweils in den Ecken an und versucht ganz vorsichtig die Folien zu entfernen.


Hat man erfolgreich die Folien entfernt, sind in der Regel noch Klebereste auf dem Display. Diese müssen mit Isopropylalkohol vollständig entfernt werden.


Das zuvor gekaufte Set zum Umrüsten besteht aus einem weißen dünnen Backlight-Panel mit polarisierender Folie und einem Bivert-Modul.

 

Damit das Backlight-Panel installiert werden kann, habe ich unten rechts in den Rahmen eine kleine Führung für die Kabel eingeschnitten. Anschließend wurden die Kabel inkl. dem Kondensator auf der Platine verlötet. Wo genau man das machen muss, sieht man auf dem 2. Bild!

 

Damit die polarisierende Folie korrekt installiert wird, hält man sie am besten gegen einen weißen Bildschirm und dreht sie. Ist dunkel, dann muss man sie genauso vor das Backlight-Panel und hinter dem LCD-Display schieben.


Das Ergebnis kann man jetzt auf dem folgenden Bild sehen.


Damit noch einen besseren Kontrast erreicht, sollte man noch das Bivert-Modul auf der anderen Platine installieren. Hierdurch findet eine Farbumkehr statt. Aber Achtung, das lösen der Pins vom Connectorkabel Anschlusses ist nicht gerade einfach. Im 2. Bild sieht man, welche Lötpunkte man setzen muss.

 

Zum Schluss muss alles wie­der zusam­men­ge­baut wer­den :-) .

Keine Kommentare:

Kommentar posten